Der Arbeitsalltag im Web-Development

Unsere Web-Development Abteilung ist für die Gestaltung und das Management der Webseiten unserer Kunden zuständig. Hier werden Webseiten nach den Wünschen und Anforderungen der Kunden erstellt und gewartet, egal ob es sich um eine statische Seite handelt oder um ein CMS (Content Management System).

Während meiner Zeit in der Abteilung Web-Dev lernte ich die Vor- und Nachteile beim Erstellen von statischen Webseiten kennen, indem ich selbst eine Homepage nach meinen Wünschen gestaltete. Sehr schnell wurde mir bewusst, wie schwer es ist, eine statische Seite zu managen, als diese zunehmend mehr Unterseiten bekam.

Nach der Fertigstellung einer kleinen Seite, um mein Verständnis für HTML5 und CSS3 wieder aufzufrischen, wechselte ich für meine eigentliche Seite doch zu einem CMS. Da bei uns Typo3 als Content Management System besonders gefragt ist, war es natürlich klar, welches CMS ich für meine Seite verwenden würde und so lernte ich auch den Aufbau und die Funktionen von Typo3 sehr gut kennen.

Auch der Aspekt „Sicherheit“ spielt eine große Rolle, denn gerade durch CMS verwaltete Webseiten sind angreifbar. Sicherheitslücken im System selbst oder in Plugins müssen immer schnellstmöglich beseitigt werden. Deswegen wurden erkannte Sicherheitslücken priorisiert behandelt und sofort durch den entsprechenden Patch behoben.

Alles in allem ist der Alltag im Web-Development sehr interessant und spannend und ich habe dort viel Neues gelernt und mein Wissen an vielen Stellen erweitert!

  • Daniel (Fachinformatiker 2. Lehrjahr